Top

Labor für Stadtexperimente und urbane (Re) Habilitation.

Die Parkakademie ist eine partizipative Nachbarschaftsplattform in der südlichen Friedrichstadt in Berlin Kreuzberg.

Mit Workshops, Interventionen und Events arbeiten wir gemeinsam mit den Bewohnern rund um den Mehringplatz an Entwürfen und Prototypen, um den Kiez besser zu machen.

previous arrow
next arrow
Slider

Ein Stadtlabor.

DIE PARKAKADEMIE IST EIN MILIEU-ÜBERGREIFENDES EXPERIMENT DER KOPRODUKTION UND DER KOLLEKTIVEN STADTGESTALTUNG DES ÖFFENTLICHEN RAUMES, INSBESONDERE DER GRÜN- UND FREIFLÄCHEN RUND UM DEN MEHRINGPLATZ.

Wer wir sind

Unser Team besteht aus Kulturaktivisten aus unterschiedlichen Bereichen u.a. der Anthropologie, Kulturwissenschaft, Stadtplanung, Architektur, Soziologie und Sozialpädagogik.

Was wir machen

Wir bringen Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Hintergründen und Wissen zusammen, um gemeinsam mit den Bewohnern dem öffentlichen Raum mehr Lebensqualität zu geben.

Wo wir arbeiten

In Kreuzberg, rund um die südliche Friedrichstadt, da der Kiez eine akute urbane und soziale Schnittstelle darstellt, in der etablierte Strukturen auf neue Herausforderungen treffen.

Unser Ziel

Durch kollaborative Prozesse im Kiez regen wir lokale Lerngemeinschaften an, um gemeinsam zu experimentieren und Prototypen entwickeln, um den öffentlichen Raum aufzuwerten.

Wirkung

Die Parkakademie will neue Bürgergemeinschaften fördern, die in der öffentlichen Politik eine Stimme finden: Ein produktiver Dialog zwischen der Öffentlichkeit und dem Gemeinwohl soll entstehen.

Besonderheit

Durch vorhandene Förderungen und wenig bürokratische Hindernisse gehen wir agil und dynamisch auf die Bedürfnisse der Bewohner und der lokalen Akteure ein und können so schnell und effektiv die unterschiedlichen Arbeitsprozesse einleiten.

Unser Konzept.

Ziel ist es, einen egmeinsamen Prozess der Analyse und Koproduktion zu etablieren, um einen nachhaltigen Dialog zwischen verschiedenen Akteur*Innen und Institutionen in der Nachbarschaft zu schaffen. Dadurch sollen neue Verbindungen und neue Wege der Zusammenarbeit bei der Gestaltung des öffentlichen Raums gefunden werden.

Zwischen Mai und Oktober 2019 laden wir Nachbarschaft, Verwaltung und kulturelle Institutionen ein, in einem kreativ-gemeinschaftlichen Prozess sich kennen- und voneinander zu lernen, Initiativen und Prototypen für das Gemeinwohl des Quartiers zu entwickeln und über folgende übergeordnete Fragestellungen zu reflektieren:

Wie kann der öffentliche Raum zur Stärkung lokaler Gemeinschaft u.a. Mit partizipativen und künstlerischen Strategien bespielt werden? Wie könnte ein kulturelles Programm angestoßen werden, durch welches im öffentlichen Raum die kulturellen Institutionen des Quartiers präsenter werden und sich wirksamer mit dem Quartier zu vernetzen? Wie könnte ein gemeinschaftliches Co-Management des öffentlichen Raumes aussehen?

Durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit werden die Aktivitäten des Projekts im Quartier bekannt und eine aktive Teilhabe der Bevölkerung wird möglich. Ziel ist es, ein dauerhaftes Netzwerk von Kooperationspartnern aufzubauen, die die Parkakademie weiterführen.

Unsere 5 Wege.

ANALYSE

Stadterkundungen, individuelle Kartografien und Interviews mit den Anwohnern.

NETZWERK

Wir bringen Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Hintergründen und Wissen zusammen, um gemeinsam dem öffentlichen Raum mehr Lebensqualität zu geben.

SENSIBILISIERUNG

Interventionen im Stadtraum, um anzuregen, zu motivieren und zu informieren.

LABs

Workshops: Mit Anwohnern und Akteuren Wissen generieren und Prototypen entwerfen.

RAUMEROBERUNG

Ungenutzte Flächen und Räume der Umgebnung erkennen und in Potenzial umwandeln.

Wer wir sind.

MARIA MUÑOZ DUYOS

PROJEKTLEITUNG
Choreografin, Anthropologin und Kulturaktivistin

ALESA MUSTAR

STRATEGIE UND KOMMUNIKATION
Architektin, Raumsoziologin und Kulturaktivistin

NADIA
ZIMMER

FUNDRAISING
Sozialpädagogin, Jugendarbeiterin und Kulturaktivistin

Unser Netzwerk in der südlichen Friedrichstadt.

Wo wir sind.